Garten

Garten

Der Park-Garten der Villa San Giò, bestanden mit antiken Eichen, Eiben und einer einzigartigen jahrhundertealten Steineiche hat die Charakteristik der ursprünglichen Anlage beibehalten. Und doch zeigt er sich an einigen Stellen fast zerzaust, ja wild. Der Gärtner (!) Augusto Maggiorani, wird der wuchernden Flora einfach nicht Herr. Schließlich sagt er (!) sogar: “nur so fühlt sich der Spaziergänger wohl: erst in der spontanen Explosion der Natur wird er die Dissonanz als Harmonie des Ganzen empfinden.“