Die Terrassen

Die Terrassen Von der Terrasse aus haben Sie einen atemberaubenden Blick über den Swimmingpool hinweg auf ein einmaliges Panorama. Gemeinsam mit dem Pavillon bildet es je nach Saison die geeignete Kulisse sowohl zu Jubiläen und Geburtstagsfeiern als auch den Kostproben auf den Festen der Villa San Giò.

Learn more »

Der Pool und Spa

Der Pool und Spa Der Pool der Villa San Giò ist groß, bequem, leicht zugänglich von allen Wohnungen und noch vorbehalten. Mit Blick auf einen atemberaubenden Schwimmbad ist der ideale Ort, um Körper und Geist zu füllen, dank der kleinen Wellnessbereich mit Whirlpool und Türkischem Bad vor. Es führt eine regelmäßige Reiki-Kurse und Gymnastik.

Learn more »

Garten

Garten Der Park-Garten der Villa San Giò, bestanden mit antiken Eichen, Eiben und einer einzigartigen jahrhundertealten Steineiche hat die Charakteristik der ursprünglichen Anlage beibehalten. Und doch zeigt er sich an einigen Stellen fast zerzaust, ja wild. Der Gärtner (!) Augusto Maggiorani, wird der wuchernden Flora einfach nicht Herr. Schließlich sagt er (!) sogar: “nur so […]

Learn more »

Pavillon und Rotunde

Pavillon und Rotunde Der fast runde Pavillon unter der uralten Steineiche in der Mitte des Gartens bietet den bei Hochzeitsfeiern, Jubiläen und Geburtstagsfeiern notwendigen Schatten. Er führt dann geradewegs durch einen grünen Tunnel antiker Rosen zur “Rotonda”, einem einmaligen Blickfang. Hohe Zypressen umgeben Reste eines griechischen Theaters: ideal zur Kontemplation. Einzigartig wirkt die Atmosphäre der […]

Learn more »

Altan

Altan Die elegante zum Appartement Pfingstrose führende Treppe, findet ihren Abschluss auf dem Altan, einer Art Belvedere. Lassen Sie ihren Blick um 360° schweifen. Ein runder Tisch (Kennzeichen der Unendlichkeit) und zwei Stühle erwarten Sie! Über den ehemaligen Durchgang, vorbei am Chor der Kapelle, gelangt man wieder nach unten.

Learn more »

Kapelle

Kapelle Erste Belege über die dem heiligen Johannes geweihten Kapelle lassen sich für das Jahr 1552 nachweisen. In jenem Jahr war das Gebiet gerade wegen der dem heiligen Johannis geweihten Kapelle bekannt. “Im Jahr 1552” berichtet G. Marocco, entsendete das Oberhaupt der Kapuziner auf Gesuch der Gemeinde Collevecchios, durch die Vermittlung der Cruciani, Herrschaft des […]

Learn more »